EXPERIMENT 150

Die Zukunft hält gewaltige Herausforderungen bereit und unsere Welt wird immer komplexer. Es ist nicht leicht und wird gleichzeitig immer dringender, wirklich nachhaltige Lösungen zu finden, die uns und unserem Planeten eine bessere Zukunft ermöglichen. Hier liegt aber auch eine große Chance. Das 150. Jubiläum der BASF ist der Beginn eines Experiments, das die Zukunft in die Gegenwart holt.

Kollaboration für eine nachhaltige Zukunft?

Ein Film von THOMAS GRUBE
DEU, 120 Min., HD, DCP, Dolby Digital

EXPERIMENT 150 ist ein außergewöhnliches Abenteuer. Vielleicht ein Kulturwandel. Der Weltkonzern BASF will sich gegenüber allen Teilhabern der Gesellschaft öffnen, Freunden wie Kritikern. Auf der Suche nach besseren Lösungen für die Herausforderungen von morgen, geht sie gemeinsam, unter Beteiligung von Wissenschaft und Forschung, Politik und NGOs, aber auch Umweltaktivisten, Städteplanern, Zukunftsforschern und vor allem der Zivilgesellschaft auf die Suche nach Antworten, die aufgrund einer breiten Perspektive tatsächlich sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig sind und dem Gemeinwohl aller  Menschen dienen sollen.

Es gibt keinen Weg zurück

Doch ein Kulturwandel geschieht nicht über Nacht und die DNA des Unternehmens verändert sich evolutionär. So stellt sich das Experiment auch als systemische Herausforderung dar: Kann eine Welt wirklich nachhaltig sein, die auf stetiges Wachstum und Gewinn setzt, deren Geschäftsmodelle auf ansteigendem Konsum von Produkten basieren, in Megastädten, die zukünftig 80 Prozent der Weltbevölkerung beherbergen, und vermehrten Konflikten, die auf Angst, Unsicherheit und Ungerechtigkeit beruhen? Im „Creator Space“ in New York, Schanghai, Sao Paulo, Mumbai, Barcelona und Ludwigshafen ist die Diskussion eröffnet. Es gibt keinen Weg zurück.

Pressezitate

„EXPERIMENT 150 ist ein Mammutprojekt! Die Botschaft: Alle müssen mit anpacken, um die Menschheit zu retten – auch die Unternehmen.“
SWR RADIO

„Neue Wege gehen ist Thema des Films EXPERIMENT 150. Der Film zeigt deutlich, dass es der BASF nicht um pure Wohltätigkeit geht.“
Tageszeitung RHEINPFALZ


Team

Ein Film von THOMAS GRUBE
Kamera: RENÉ DAME, Ton: HANNES MARGET, Montage: THOMAS GRUBE, Musik: BELA BRAUCKMANN, Producer: KRISTINA JESSEN, HANS-JOACHIM PERREY, JAKOB LOEWE, Produzenten: UWE DIERKS, THOMAS GRUBE 

Eine Produktion von BOOMTOWN MEDIA
im Auftrag von BASF SE.

Weltpremiere beim
12. Festival des deutschen Films.

Die DVD ist in der Anil-in-Kollektion der BASF erhältlich. 

Hier können Sie den Kinofilm online anschauen.